Studie Uni Heidelberg

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Eisprinzessin am 06.06.17 10:33

Liebe Forenmitglieder,

für eine Studie am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg suchen wir aktuell Studienteilnehmer_innen, die in ihrer Kindheit/Jugend schwierige Lebenserfahrungen in Ihrer Familie gemacht haben. Wir möchten durch unsere Forschung besser verstehen, wie solche Erlebnisse emotional verarbeitet werden, und konzentrieren uns in diesem Zusammenhang besonders auf negative Emotionen wie z.B. Rachegefühle. Wir hoffen, dass die Erkenntnisse aus unserer Studie einen Beitrag dazu leisten können, die Unterstützungs- und Therapieangebote für betroffene Personen weiter zu verbessern.

Rahmeninformationen zur Studie:
Für die Studienteilnahme müssen Sie lediglich eine Online-Umfrage ausfüllen. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 15 bis 20 Minuten. Alle Ihre Angaben bleiben selbstverständlich anonym. Die Mitarbeiter_innen der Studie unterliegen zudem der Schweigepflicht. Alle Studienteilnehmer_innen erhalten nach ihrer Teilnahme die Möglichkeit, an einer Verlosung von drei Eventim-Gutscheinen im Wert von je 10 Euro teilzunehmen.

Wenn Sie gerne an der Studie teilnehmen möchten, nutzen Sie einfach den folgenden Link (Sie gelangen dann direkt zur Online-Umfrage):
https://ww2.unipark.de/uc/emotionsstudie_uni_heidelberg/

Falls Sie bereits vorab Fragen zur Studie haben, können Sie uns gerne eine Email schreiben:
emotionsstudie@psychologie.uni-heidelberg.de

Die Online-Umfrage ist mindestens bis zum 16.07.2017 freigeschaltet (gegebenenfalls wird der Erhebungszeitraum nochmal verlängert, dies würde dann hier nochmal separat mitgeteilt werden).

Für Ihr Interesse möchten wir uns bereits herzlich bei Ihnen bedanken!

_________________
Sei wie Du bist
Benutz Dein Herz für Dich, sei wie Du bist
Dein ganzes Leben lang
- L'ame Imortelle -

avatar
Eisprinzessin

Weiblich

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Lebenswille am 04.07.17 13:38

Hallo Eisprinzessin,

Danke für den Link.

Die Studie erfolgt ein großen Teil über Ankreuzen, aber es gibt auch die Möglichkeiten für Texteingaben.

Es wird schon eine Bandbreite abgefragt, was man als Kind so erleben kann.

Und es werden zum Schluss aiuch Persönlichkeitsveränderung abgefragt.

Nur Mut. Nur so werden die Folgen von eMb auch beim Fachpersonal immer bekannter.

VG
von lebenswille
avatar
Lebenswille


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Kiara am 04.07.17 14:25

musstest du dafür deinen Namen angeben?
avatar
Kiara
Teammitglied

Weiblich

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Elf Nana am 04.07.17 15:49

Habs gemacht, sie war komplett anonym. Also kein Name, kein Ort, keine Email, eigentlich kein gar nichts von der Sorte, nur Alter und Geschlecht.
avatar
Elf Nana

Weiblich

https://gemigblog.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Elf Nana am 04.07.17 15:50

Habs gemacht, sie war komplett anonym. Also kein Name, kein Ort, keine Email, eigentlich kein gar nichts von der Sorte, nur Alter und Geschlecht.
avatar
Elf Nana

Weiblich

https://gemigblog.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Kiara am 04.07.17 16:49

Genial!
da nehme ich vielleicht auch noch Teil…
danke euch!
avatar
Kiara
Teammitglied

Weiblich

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Die Schwarze Sybille am 04.07.17 17:45

Irgendwie stört mich die Studie und das Verlosen von Gutscheinen. Habe ich vorher noch nie etwas davon gehört, das es sowas bei wissentschaftlichen Studien gibt.

Mich würden noch der Namen der Person interessieren, die die Studio macht und auch was mit den Ergebnissen passiert.


Die Schwarze Sybille


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Kiara am 04.07.17 18:20

Doch, dass mit dem verlosen der Gutscheine ist zumindest an einigen Unis Praxis, habe ich schon öfter von gehört.
Was mit den Ergebnissen passiert weiß ich auch nicht so genau, wenn man allerdings bei der Anonymität ganz sicher gehen will, kann man ja auch vom Internetcafé aus ausfüllen oder mit versteckter IP.
avatar
Kiara
Teammitglied

Weiblich

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Ingrun am 04.07.17 21:29

Ich stimme zu, daß ich "Verlosen von Gutscheinen" auch schon bei anderen wissenschaftlichen Internetstudien gesehen habe.
Früher(tm) als ich noch richtig live an der Uni als Versuchsperson mitgemacht habe, bekam man meist so 10 Mark "Aufwandsentschädigung", das geht übers Internet ja nun nicht.
Gruß, Ingrun
avatar
Ingrun


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Ingrun am 04.07.17 22:16

Habs gemacht, und ja, es wühlt etwas auf. "Haben Sie Rachegedanken? Wann? Wieviele? Was denken Sie darüber?"
Ich hatte außerdem den Eindruck, daß viele Fragen irgendwie falsch gestellt sind.
ZB dachte ich als Kind natürlich, ich hätte die bestmögliche Familie. Ich kannte ja keine andere.
ingrun
ps ziemlich aufgewühlt. mache gleich etwas Sport *trigger* *ätschbätsch*
avatar
Ingrun


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Die Schwarze Sybille am 04.07.17 22:49

Komisches Thema mit den Rachegedanken. Hatte ich selber noch nie. Eher geht es mir Gerechtigkeit.

Habe vorhin auch Studien und Gutscheine gegoogelt. Gibt wohl einige mit Amazon Gutscheinen. Finde ich irgendwie merkwürdig, warum da eine "Zusammenarbeit" besteht.

Die Schwarze Sybille


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Elf Nana am 05.07.17 0:04

Fand ich auch unglücklich beschrieben, Ingrun, auch, weil sie nicht wirklich beschrieben haben, was sie mit "Rache" meinten.
avatar
Elf Nana

Weiblich

https://gemigblog.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von tels_unihd am 09.07.17 14:36

Liebe Forenmitglieder,

der Erhebungszeitraum unserer Online-Studie wurde verlängert, Sie können noch bis zum 31.07.2017 teilnehmen.

Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihre Unterstützung!

tels_unihd


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Elf Nana am 09.07.17 16:40

Ich glaube, viele fanden die Fragen sehr unglücklich formuliert, ich hab einige nicht wirklich verstanden zum Beispiel.
avatar
Elf Nana

Weiblich

https://gemigblog.wordpress.com

Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Lebenswille am 09.07.17 21:05

Hallo,

Das mit den Gutscheinen, finde ich auch nicht so gut. Aber die Studien müssen von irgendwas finanziert werden.

Obwohl ich ein Großteil der Fragen kannte, waren doch 2- 3 neue Fragen dabei. Jedes mal wird wieder was angestoßen. Ich habe mir ein Teil der Fragen gespeichert um später weiter nach zu denken.

Das mit der Rache kannte ich auch noch nicht. Danach hatte mich noch nie  einer gefragt. Könnte man im Forum als Thema aufnehmen.

Die Fragen habe ich , als ich die das erstemal bentworten mußte, zum großen Teil auch nicht verstanden.
Es wurde mit der Zeit besser.
Da bräuchte man schon jemand vom Fachpersonal, der einem beim Einordnen hilft.

Die Fragen stammen zum großen Teil aus standardisieren Fragebögen, die auch in Kliniken, bei Ärzten und Therapeuten eingesetzt. Deshalb sind  die Fragen nanchmal etwas komisch formuliert.

Zum reinen eMb haben mir inhaltlich noch ein paar Fragen gefehlt.

VG
von lebenswille
avatar
Lebenswille


Nach oben Nach unten

Anmerkung zu Gutscheinen

Beitrag von tels_unihd am 10.07.17 10:05

Liebe Forenmitglieder,

da es mehrfach angesprochen wurde, dachte ich, dass es sinnvoll ist, zu erklären, was es mit den Gutscheinen auf sich hat. Es besteht keinerlei Zusammenarbeit mit Eventim. Wir haben uns für die Gutscheine entschieden, da wir den Teilnehmenden unserer Studie einen kleinen Anreiz bieten wollten. Sie investieren ja auch Zeit, wenn Sie an unserer Befragung teilnehmen. Wir dachten, dass Konzertgutscheine vielleicht für viele Personen interessant sind.

Zudem möchte ich mich noch für Ihre Rückmeldungen zu unseren Fragen bedanken, das sind auf jeden Fall hilfreiche Anmerkungen, die wir in Zukunft besser berücksichtigen werden. Tatsächlich handelt es sich bei den Fragen um standardisierte Fragebögen, die so schon an anderer Stelle benutzt wurden. Dennoch sollte man natürlich auf die Verständlichkeit achten.

Freundliche Grüße und nochmals herzlichen Dank!

tels_unihd


Nach oben Nach unten

Re: Studie Uni Heidelberg

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten