Depersonalisations- und Derealisationssyndrom

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Depersonalisations- und Derealisationssyndrom

Beitrag von Admin am 23.03.12 0:03

Eine seltene Störung, bei der ein Patient spontan beklagt, das seine geistige Aktivität, sein Körper oder die Umgebung sich in ihrer Qualität verändert haben, und unwirklich, wie in weiter Ferne oder automatisiert erlebt werden. Neben vielen anderen Phänomenen und Symptomen klagen die Patienten am häufigsten über den Verlust von Emotionen, über Entfremdung und Loslösung vom eigenen Denken, vom Körper oder von der umgebenden realen Welt. Trotz der dramatischen Form dieser Erfahrungen ist sich der betreffende Patient der Unwirklichkeit dieser Veränderung bewusst. Das Sensorium ist normal, die Möglichkeiten des emotionalen Ausdrucks intakt. Depersonalisations- und Derealisationsphänomene können im Rahmen einer schizophrenen, depressiven, phobischen oder Zwangsstörung auftreten. In solchen Fällen sollte die Diagnose der im Vordergrund stehenden Störung gestellt werden.
Informationen
http://de.wikipedia.org/wiki/Depersonalisation
http://de.wikipedia.org/wiki/Derealisation
http://seele-und-gesundheit.de/diagnosen/depersonalisation.html
http://registration.akm.ch/einsicht.php?XNABSTRACT_ID=133105&XNSPRACHE_ID=1&XNKONGRESS_ID=143&XNMASKEN_ID=900
avatar
Admin

Weiblich

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten